AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Coaching, Seminare und Veranstaltungen

Silke Kustermann, Am Gässele 3, D-87730 Bad Grönenbach

1.     Geltungsbereich

1.1   Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte, wie Seminare, 1:1 Coachings, Workshops, Beratungen, online-Seminare, Vorträge gegenüber Verbrauchern, Unternehmen und juristischen Personen des öffentlichen Rechts, des Coaching/Seminar-Veranstalters nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt.

1.2   Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht in Textform Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer muss den Widerspruch innerhalb von 2 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden.

2.     Vertragsgegenstand

2.1   Der Veranstalter bietet Coachingveranstaltungen und Seminare an. Diese finden sowohl im 1:1  Coaching als auch in Gruppen statt. Die Anzahl der maximalen Teilnehmer wird mit der jeweiligen Kursbeschreibung bekannt gegeben. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots werden von dem Veranstalter unter anderem auf seiner Internetpräsenz und sonstig genutzten Medien bekannt gegeben.

2.2   Grundlegender Gegenstand des Vertrages/Aufgabenbezeichnung:

Gegenstand des Vertrages sind 1:1 Coaching (auch online per Videokonferenz), mein Angebot „Outdoor Coaching“, Seminare (auch online per Videokonferenz), Workshops, Beratungen (auch online per Videokonferenz), online-Seminare und Vorträge.

Insbesondere wird vereinbart:

Bei einer Beratung oder einem 1:1 Coaching bildet das vorbereitende Erstgespräch zwischen mir und ihnen die Grundlage für die Beratungsleistung. Das Erstgespräch (Klärung des Themas, Rahmenbedingungen und Organisatorisches) dauert ca. 15 Min. und ist kostenfrei sowie unverbindlich.

Bei Onlineseminaren endet der Zugriff auf die Inhalte gemäß der Angaben in der Beschreibung des Onlineseminars. Spätestens jedoch 3 Monate nach Ende des Seminars.

3.     Zustandekommen des Vertrages

3.1   Ein Vertrag mit dem Veranstalter kommt dabei telefonisch, per E-Mail, per Kontaktformular, per Messenger, WhatsApp, oder über die Internetseite zustande. Die Anmeldung stellt für mich ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

3.2   Jeder Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Teilnahmeerklärung ein Bestätigungs- oder Ablehnungsschreiben in elektronischer Form.

3.3   Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich und kann nur nach Absprache mit dem Veranstalter gegen Zahlung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30% des Kurspreises für gegenstandslos erklärt werden.

3.4   Bei einer Gruppenanmeldung, beispielsweise im Falle eines Coaching für Firmen, schließt der Veranstalter mit der für die Teilnehmer verantwortlichen bzw. mit der weisungsberechtigten Person einen Teilnahmevertrag über und für die Gruppe ab. Diese ist ebenfalls verbindlich.

3.5   Der Veranstalter behält sich vor, bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, die Durchführung der Veranstaltung nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten abzusagen bzw. zu kündigen, wenn diese nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Veranstaltung so gering ist, dass die entstehenden Kosten bezogen auf diese Veranstaltung, eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze bedeuten würden.

3.6   Das Rücktrittsrecht besteht für den Veranstalter jedoch nur, wenn er die zu dem Rücktritt führenden Umstände nachweisen und dem Teilnehmer ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet hat. Die gezahlte Teilnahmegebühr wird unverzüglich zurückerstattet.

3.7   Zusätzlich erstattet der Veranstalter pauschal den Buchungsaufwand des Teilnehmers, sofern dieser von dem Ersatzangebot keinen Gebrauch macht.

3.8 Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch. Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich der Information. Der deutsche Text hat Vorrang bei eventuellen Unterschieden im Sprachgebrauch.

4.     Vertragsdauer und Vergütung

4.1   Der Vertrag beginnt und endet am spezifisch und individuell vereinbarten Zeitpunkt.

4.2   Zahlungsmodalitäten: Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nach der aktuellen Preistabelle des Veranstalters zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Der Gesamtbetrag ist direkt nach Vertragsschluss fällig.

Der Teilnehmer kann per

  •   PayPal
  •   Rechnung

 seiner Zahlungspflicht nachkommen.

4.3   Der Gesamtbetrag ist direkt nach Vertragsschluss ohne jeden Abzug fällig. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht dem Veranstalter ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 2% – über dem Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank gemäß dem Diskontsatz-Überleitungsgesetz – zu. Das Recht der Geltendmachung eines darüberhinausgehenden Schadens bleibt unberührt.

4.4   Barauslagen und besondere Kosten, die dem Veranstalter auf ausdrücklichen Wunsch des Teilnehmers entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.

4.5   Sämtliche Leistungen des Veranstalters verstehen sich exklusiv der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von 19 %.

5.     Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommenen Leistungen

5.1   Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer.

5.2   Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Veranstalter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Dies gilt nicht, wenn der Teilnehmer den Nachweis erbringen kann, dass kein oder lediglich ein geringer Schaden entstanden ist.

Im Krankheitsfalle oder bei dem Vorliegen Höherer Gewalt stellt der Veranstalter die vereinbarte Leistung nicht in Rechnung.

5.3 Falls ein vereinbarter Termin durch den Teilnehmer verschoben werden muss, gilt das Folgende:

Coachings (auch online) müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden. Bei Nichterscheinen zu einem Termin oder bei nicht rechtzeitiger Information bei gewünschter Terminverschiebung verfällt der Termin ersatzlos.

5.4 Bei Abruch einer Leitung durch den Teilnehmer wird das volle Honorar einbehalten, es sei denn es liegt ein ärztliches Attest vor.

5.6 Die Stornierung einzelner Termin und der Abbruch muss in Textform (E-Mail oder WhatsApp) an den Veranstalter erfolgen.

6.     Allgemeine Teilnahmebedingungen

6.1   Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Der Veranstalter behält sich vor, die Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Teilnehmer unbenommen.

6.2   Der Seminarleiter/Coach/Trainer ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

6.3   Jeder Teilnehmer erklärt sich durch die Anmeldung mit der Haftungsfreizeichnung bezüglich Personen- und Sachschäden aufgrund der Teilnahme am Seminar/Coaching/Training einverstanden.

6.5   Die Teilnehmer verpflichten sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

6.6   Vor der Veranstaltung muss der Trainer/Coach/Seminarleiter des Veranstalters über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen informiert werden, damit der entsprechende Teilnehmer bestmöglich vor Schaden bewahrt werden kann.

6.7   Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Der Veranstalter behält sich vor, die Teilnahmegebühr anteilig in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Teilnehmer unbenommen.

6.9   Veranstaltungen und Seminare, gerade solche im sog. Outdoorbereich sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.

6.10 Sondervereinbarung im Bereich des Sports: Die Coachings, Veranstaltungen und Seminare ersetzen keinesfalls eine fundierte Schulung durch eine entsprechenden Ausbildungsbetrieb. Der Teilnehme ist verpflichtet stets selbst einzuschätzen was er tun möchte und was nicht. Mein Angebot umfasst ausschließlich die mentale Weiterentwicklung der Teilnehmer.

7 Allgemeine Hinweise

7.1 Ein Coaching beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen und in ist ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess, bei dem ein bestimmter Erfolg nicht versprochen werden kann und auch nicht geschuldet ist.

7.2 Der Teilnehmer ist für seinen physische und psychische Gesundheit sowohl während der Sitzung als auch in der Phase zwischen den Terminen in vollem Umfang selbst verantwortlich. Sämtliche Maßnahmen, die sie möglicherweise aufgrund des Coachings durchführen, liegen in ihrem eigenen Verantwortungsbereich.

7.3 Der Teilnehmer ist für seinen Gesundheitszustand selbst verantwortlich. Wenn bei ihnen eine psychische Erkrankung vorliegt/ärztlich diagnostiziert wurde, dann fragen sie ihren Arzt, ob ein Coaching sinnvoll sein kann. Ich behalte mir vor, das Coaching in solchen Fällen abzubrechen.

7.4 Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche auch nicht ersetzen! Ich stelle als Coach & Mentor keine Diagnosen und darf und werde keine medizinischen Ratschläge und Auskünfte erteilen.

7.5 In meinen Veranstaltungen gebe ich ausschließlich Handlungsempfehlungen. Die Umsetzung dieser Empfehlungen obliegt alleine dem Teilnehmer. Der Teilnehme ist verpflichtet stets selbst einzuschätzen was er umsetzen möchte und was nicht.

8.     Verschwiegenheitspflicht

Der Veranstalter verpflichtet sich, während der Dauer einer Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Teilnehmers/Auftraggebers Stillschweigen zu bewahren.

9.     Haftung

9.1   Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet der Veranstalter in demselben Umfang.

9.2   Die Regelung des vorstehenden Absatzes (8.1) erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.

10.     Widerrufsrecht für Verbraucher

10.1. Als Verbraucher stehen ihnen nach Maßgabe der im Anhang aufgeführten Belehrung ein Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

10.2 Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Vertragsabschluss. Der Vertrag ist in dem Moment abgeschlossen, indem sie die Bestätigung der Buchung der Dienstleistung von mir erhalten.

Sie können innerhalb von 14 Tagen ihrer Buchung kostenfrei widerrufen, wobei zur Wahrung der Frist die Absendung in schriftlicher Form genügt.

Sie verzichten auf das ihnen zustehendes Widerrufsrecht, wenn ich noch vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Leistungserbringung beginnen soll. Das Widerrufsrecht erlischt dabei mit dem Beginn der Veranstaltung (auch online).

11 Copyright – Alle Rechte vorbehalten

Alle auf meiner Internetseite und in den Veranstaltungen erhaltenen Inhalte dürfen ohne direkte schriftliche Genehmigung von mir nicht reproduziert, vervielfältigt, oder weitergegeben werden. Alle Inhalte sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Dies gilt auch nach Beendigung der Geschäftsbeziehung fort.